Zollabwicklung outsourcen – Vorteile und Herausforderungen

© Travel mania / Adobe Stock
  • Termin:
    07.09.2022
    Zeit:
    10 bis 14 Uhr
    Ort:
    IHK in Krefeld
    Nordwall 39
    47798 Krefeld
  • Preis:
    Die Veranstaltung ist kostenfrei

Jeder Im- und Export einer Ware bedarf der Zollabwicklung. Die Art und Weise der Zollabwicklung hängt maßgeblich von der Ausgestaltung der Lieferkette des Im- und Exporteurs ab. Das Zollrecht sieht eine nicht unerhebliche Fülle von Zollverfahren und Verfahrensabläufen vor, an denen oftmals mehrere Unternehmen und Personen beteiligt sind, bis die Ware ihre endgültige Bestimmung und das Bestimmungsziel erreicht hat.

Werden Logistiker und/oder Zolldienstleister mit der Zollabwicklung beauftragt, stellen sich oftmals viele Fragen: 

  • Nach welchen Kriterien ist der Logistiker/Zolldienstleister auszuwählen?
  • Welche Tätigkeit soll vom Logistiker/Zolldienstleister übernommen werden?
  • Soll der Logistiker/Zolldienstleister nur Dokumente erstellen oder Zollanmeldungen abgegeben und/oder die Waren auch noch einlagern und gegebenenfalls kommissionieren?
  • Wer kümmert sich darum, wenn die Zollabwicklung falsch gelaufen ist? 
  • Muss ich den Zolldienstleister überwachen und falls ja, wie? 

Diese und viele andere Fragen mehr gilt es zu klären, optimalerweise nicht erst, wenn es zu einem Zollschaden gekommen ist.   

In einer kostenfreien Informationsveranstaltung möchten wir Ihnen Vorteile wie auch Herausforderungen beim Einsatz von Logistikern und Zolldienstleistern darstellen.