Auslandsinvestitionen in der Industrie

© DIHK

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) legt jährlich im Frühjahr die Ergebnisse einer Umfrage zu Auslandsinvestitionen unter deutschen Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes (ohne Bau) vor. Über 2.000 Unternehmensantworten dienen in der Regel als Grundlage für die jeweilige Auswertung.

Kernaussagen

Die wesentlichen Ergebnisse der Umfrage 2021 lauten verkürzt:

  • Stabile Lieferketten in Heimatnähe gefragt
  • Kostengründe für Auslandsinvestitionen nehmen zu
  • Beliebte Ziele: Eurozone, China und Nordamerika
  • Pharma und Fahrzeugbau-Unternehmen besonders auslandsaktiv

Download

Die aktuelle sowie ältere Ausgaben der „Auslandsinvestitionen in der Industrie″ finden Sie im Download-Bereich.