Aktuelle Embargoregelungen: Zollabwicklung

Aktuelle Embargoregelungen: Zollabwicklung
© Amorn – Adobe Stock
  • Termin:
    17.08.2022
    Zeit:
    10 bis 11.30 Uhr
    Ort:
    online
  • Preis:
    Die Veranstaltung ist kostenfrei

Die aktuelle geopolitische Lage ist neben den Auswirkungen der Corona-Pandemie vor allem im Auslandsgeschäft eine besondere Herausforderung für die im internationalen Handel tätigen Unternehmen. Gerade die aktuellen Embargobestimmungen gegenüber Russland und Belarus sorgen für manche Verunsicherungen.

Verstöße gegen Verbots- sowie Genehmigungsvorbehalte haben in der Regel empfindliche Strafen zur Folge. Zudem beeinflusst die Beachtung der Embargoregelungen die tägliche Zollabwicklung, da regelmäßig vereinfachte Zollverfahren in solchen Fällen eingeschränkt sind. Dies geht mit veränderten logistischen Abläufen einher. Auch die Einbindung zusätzlicher Stellen wie des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ist in Einzelfällen zu berücksichtigen.

In dieser Veranstaltung werden die wesentlichen Auswirkungen und Einflüsse auf die tägliche Zollabwicklung dargestellt. Tipps und Hinweise zur Vermeidung grundlegender Stolpersteine runden das Webinar ab.

Die virtuelle Veranstaltung erfolgt in enger Kooperation mit Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf.